Bis Juli 2004 muss die Bundesregierung eine Regulierungsbehörde für den Strommarkt einrichten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert für die Behörde weit reichende Befugnisse. Sie soll unbürokratische Regeln für den Wechsel des Stromanbieters einführen und kontrollieren, dass etablierte Anbieter für die Nutzung ihrer Netze keine zu hohen Gebühren nehmen und Sonderlasten gleichmäßig auf Gewerbe und private Haushalte umgelegt werden. Die Behörde soll dafür sorgen, dass auf den Stromrechnungen künftig verlässliche Angaben zur Stromproduktion stehen. Hintergrund sind die Missstände auf dem Strom- und Gasmarkt. Nach wie vor haben neue Stromanbieter kaum eine faire Chance. Ein Wechsel des Gasanbieters ist noch gar nicht möglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.