So sparen Sie Gas und Strom

  • A-Klasse. Waschmaschine und Wäschetrockner verbrauchen viel Strom. Kaufen Sie moderne, effiziente Geräte der Energieklasse A. Das EU-Label zeigt, welche Geräte Strom und Wasser sparen. Die auf dem Label angegebenen Werte sind allerdings Theorie: Sie gelten für bestimmte Normprogramme unter günstigen Bedingungen. Setzen Sie Ihre Elektrogeräte deshalb sparsam ein.
  • Sparsame Haushaltsgeräte. Sparsame Haushaltsgeräte und viele Tipps finden Sie unter www.test.de/spargeräte. Die Klimaschutzinitiative zeigt Stromverbrauch und Testergebnisse für über 700 Geräte. Kostenlos.
  • Richtig kühlen. Kühlschrank und Gefriertruhe verbrauchen auch viel Strom. Energieklasse A ist bei Kühlgeräten nicht mehr modern. Sparsame Kühlgeräte tragen heute die Kennzeichnung A+ oder A++. Stellen Sie Kühlschrank und Gefriertruhe nicht direkt neben Heizung oder Herd. Auch direkte Sonneneinstrahlung erhöht den Stromverbrauch. Halten Sie die Lüftungsgitter staubfrei und offen. Lagern Sie Ihre Lebensmittel im Kühlschrank bei +5 bis +7 Grad Celsius, im Gefriergerät bei minus 18 Grad. Lagern Sie keine warmen Speisen ein. Öffnen Sie die Tür immer nur kurz. Tauen Sie die Geräte regelmäßig ab. Moderne Kühlschränke machen das automatisch.
  • Richtig heizen. Heizen Sie Ihre Wohnräume nicht unnötig auf. Für Wohn- und Esszimmer reichen etwa 20 Grad. In Kinderzimmern und Bädern sind 22 bis 23 Grad üblich. Zum Schlafen sind 18 Grad durchaus gesund. Grundsätzlich gilt: Jedes Grad weniger spart rund sechs Prozent Heizkosten.
  • Richtig kochen. Kochen Sie Gemüse mit wenig Wasser. Verwenden Sie jeweils den kleinstmöglichen Topf und die dazu passende Kochplatte. Schließen Sie den Topf mit einem passenden Deckel. Schalten Sie den Elektroherd möglichst früh herunter. Nutzen Sie die Restwärme aus. Das spart Energie.
  • Richtig waschen. Trennen Sie Ihre Wäsche nach Farbe, Material und Verschmutzung. Stimmen Sie nun Waschprogramm und Waschmittel optimal auf die Wäsche ab. Waschen Sie bei möglichst niedrigen Temperaturen. Meist reichen 40 Grad, bei weißer Wäsche 60 Grad. Behandeln Sie hartnäckige Flecken vorher mit Gallseife oder Fleckenmittel. Nutzen Sie die Kapazität Ihrer Waschmaschine. Beispiel: 5 Kilo bei Buntwäsche, 1,5 Kilo bei Feinwäsche.
  • Richtig trocknen. Trocknen Sie Ihre Wäsche auf der Leine oder auf einem Wäscheständer. Wäschetrockner verbrauchen sehr viel Energie. Wenn Sie auf den Trockner nicht verzichten wollen, schleudern Sie die Wäsche vorher bei mindestens 1 200 Umdrehungen pro Minute. Das reduziert die Trockenzeit und spart Energie.
  • Richtig spülen. Starten Sie den Geschirrspüler nur voll beladen. Nutzen Sie Spar- oder Kurzprogramme für leicht verschmutztes Geschirr. Wischen Sie Speisereste ab – nicht abspülen. 60 Zentimeter breite Geschirrspüler arbeiten meist wirtschaftlicher als schmale 45er Modelle.
  • Richtig abschalten. Fernseher, Stereoanlage und Computer verbrauchen auch im Bereitschaftsmodus (Stand-by) noch Strom. Kosten für einen 4-Personen-Haushalt: bis zu 70 Euro im Jahr. Trennen Sie die Geräte nach dem Gebrauch vom Netz. Ziehen Sie den Netzstecker oder verwenden Sie eine Steckerleiste mit Schalter. Abschalten am Gerät reicht meist nicht aus.
  • Richtig beleuchten. Setzen Sie Energiesparlampen statt Glühlampen ein. Energiesparlampen halten länger und verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2234 Nutzer finden das hilfreich.