Strom sparen Meldung

Seit zwei Jahren besteht die Initiative EnergieEffizienz, ein Bündnis der Verbände der Energiewirtschaft und der Deutschen Energie-Agentur (dena). Die Initiative gibt Tipps, wie jeder Energiekosten im Haushalt senken und un­nötigen Stromverbrauch vermeiden kann.

Schwerpunkte der Kampagne sind:

- Stand-by-Verbrauch. Dabei wird Strom vergeudet, obwohl Geräte wie Fernseher, Stereoanlage, PC und Co. eigentlich abgeschaltet sind. Ein rotes Lämpchen oder eine digitale Uhr sind ein Zeichen dafür, dass noch Strom fließt.

- Energiesparlampen. Die alte „Glühbirne“ ist längst nicht mehr die beste Lösung. Energiesparlampen sind energieeffizienter und empfehlen sich für den Wohnbereich.

- Haushaltsgeräte. Beim Kauf von Kühl- und Gefriergeräten, von Wasch- und Spül­ma­schinen sollten neben dem Preis auch die Verbrauchsan­gaben ausschlaggebend sein. Das EU-weite Energie-Label gibt Auskunft über die Strom- und Wasserverbräuche, allerdings nur in den Normprogrammen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 264 Nutzer finden das hilfreich.