Mit der Wahl eines Ökotarifs wollen Strom­kunden zum Umwelt­schutz beitragen. Doch das gelingt nicht immer, hat unsere Schwesterzeit­schrift test heraus­gefunden. Die Tester haben 19 über­regional erhältliche Angebote geprüft. Nur sechs Tarifen bescheinigten sie ein sehr starkes ökologisches Engagement. Kunden, die diese Tarife wählen, sorgen dafür, dass die Energiewende in Deutsch­land voran­getrieben wird, weil konventioneller Strom verdrängt wird und neue Wind-, Solar- oder Wasser­kraft­anlagen entstehen. Zudem förderten die Anbieter weitere ökologische Projekte. Vier der Angebote stammen von unabhängigen Ökostromanbietern, die auch in anderen Tarifen keinen Atom- oder Kohle­strom verkaufen: EWS Schönau (Tarif Sonnencent 0,5), Licht­blick (Licht­blick-Strom), Natur­strom und Greenpeace Energy (Privatkunden­tarif). Zwei Ökotarife kommen von Wemag und Entega. Beide Firmen verkaufen auch Tarife mit Kohle- oder Atom­strom.

Tipp: Den gesamten Test mit der Bewertung der Tarifbedingungen finden Sie unter www.test.de/strom.

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.