Strom Meldung

Wenn die Stromzähler im Haus falsch zugeordnet sind, kann es dem Single passieren, dass er für die Großfamilie nebenan zahlt.

Mieter, die zu viel Stromkosten zahlen, weil ihr Verbrauch vom falschen Zähler abgelesen wird, müssen schnell reagieren. Eine Rückforderung ist in solchen Fällen nur für die letzten zwei Abrechnungsjahre möglich. Das hat das Landgericht München I entschieden (Az. 26 O 6255/04).

Es ging um einen Mieter, der seit 1989 zu viel für seinen Strom bezahlt hatte. Da im Haus die Zähler verwechselt worden waren, zahlte er die Stromkosten einer benachbarten Familie. Als sich der Irrtum aufklärte, überwies der Stromversorger lediglich die Überzahlung der letzten zwei Jahre.

„Zu Recht“, meinte das Gericht. Im Interesse der Rechtssicherheit im Massengeschäft sei der Streit über länger zurückliegende Fehler ausgeschlossen.

Tipp: Wenn Sie meinen, dass die Zähler vertauscht sind, verlangen Sie vom Hausverwalter eine Prüfung. Eine bloße Beschwerde über die Kosten nützt nichts.

Dieser Artikel ist hilfreich. 329 Nutzer finden das hilfreich.