Strom Hohe Rechnung sofort prüfen

0

Mieter, die zu viel Stromkosten zahlen, weil ihr Verbrauch vom falschen Zähler abgelesen wird, müssen schnell reagieren. Eine Rückforderung ist in solchen Fällen nur für die letzten zwei Abrechnungsjahre möglich. Das hat das Landgericht München I entschieden (Az. 26 O 6255/04).

Es ging um einen Mieter, der seit 1989 zu viel für seinen Strom bezahlt hatte. Da im Haus die Zähler verwechselt worden waren, zahlte er die Stromkosten einer benachbarten Familie. Als sich der Irrtum aufklärte, überwies der Stromversorger lediglich die Überzahlung der letzten zwei Jahre.

„Zu Recht“, meinte das Gericht. Im Interesse der Rechtssicherheit im Massengeschäft sei der Streit über länger zurückliegende Fehler ausgeschlossen.

Tipp: Wenn Sie meinen, dass die Zähler vertauscht sind, verlangen Sie vom Hausverwalter eine Prüfung. Eine bloße Beschwerde über die Kosten nützt nichts.

0

Mehr zum Thema

  • Geschirr­spüler mit Warm­wasser­anschluss Strom sparen beim Spülen

    - Die Spül­maschine mit Warm­wasser zu betreiben, kann Energie sparen – doch es kommt darauf an, wie das Warm­wasser erhitzt wird und wie weit sein Weg zum Geschirr­spüler ist.

  • LED-Lampen im Test Das beste Licht für Sie

    - GU10, Lumen, dimm­bar: Wer eine Lampe kaufen will, begegnet vielen Begriffen. Wir erklären sie und zeigen, wie Sie gutes Licht bekommen und dabei viel Strom sparen.

  • Wechsel­service für Gast­arife Strom- und Gast­arife für Bequeme

    - Jähr­lich ohne Aufwand in einen güns­tigen Strom- oder Gast­arif wechseln? Das über­nimmt ein Wechsel­service. Wie gut das klappt, zeigt ein Vergleich der Stiftung Warentest.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.