Jenseits von Riester: Wo das Gelände sonst noch vermint sein kann

Auch abseits von Riester gibt es fragwürdige Investments. Aktien und Anleihen von Streumunitionsproduzenten können auch in anderen Investmentfonds stecken, nicht nur in denen von Riester-Fondssparplänen und fondsgebundenen Riester-Versicherungen.

Weil es sich bei den Rüstungskonzernen um amerikanische und asiatische Firmen handelt, finden sich ihre Papiere vor allem in weltweit anlegenden Fonds, in Asien- und Nordamerika-Fonds und in Schwellenländerfonds. Wir haben sie auch in Technologiefonds gefunden.

Was das für Fondsanleger heißt

Aus unserer Riester-Umfrage können wir nur berichten, dass die DWS, Union Investment und Axa Investment Managers in ihren aktiv gemanagten Fonds auf den Kauf von Streubombenherstellern verzichten. Zudem können in Fonds, die in Deutschland, Euroland oder Europa investieren, keine Aktien oder Anleihen von Streumunitionsproduzenten sein, weil es hierzulande keine gibt.

Tipp: Anleger, die weltweit investieren und sichergehen wollen, dass ihr Geld in gar keine Waffenproduzenten gesteckt wird, müssen auf nachhaltige Fonds mit entsprechenden Ausschlusskriterien ausweichen
(siehe www.test.de/saubere-fonds).

Als Aktienfonds Welt eignen sich zum Beispiel:

  • Green Effects NAI-Werte
  • Invesco Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds
  • Espa Vinis Stock Global
  • Pioneer Global Ecology
  • Öko-Aktienfonds

Als Rentenfonds Euro kommen beispielsweise infrage:

  • Espa Vinis Bond
  • Kepler Ethik Rentenfonds

Indexfonds

Nicht unproblematisch sind auch Indexfonds. Wir haben in einigen Indizes kleine Anteile an Streubombenherstellern gefunden (siehe Tabelle Streumunitionshersteller). Baut ein Indexfonds einen Index nach, in dem er die Papiere aus dem Index kauft, können diese Firmen auch im Fonds sein.

Bei Indexfonds, die die Wertentwicklung eines Indexes künstlich abbilden (Swap-Fonds), können sich Anleger nicht sicher sein, welche Wertpapiere sie bekommen. Sie kaufen quasi nur die Wertentwicklung des Index und können unbeabsichtigt indirekt mit zweifelhaften Wertpapieren in Berührung kommen.

Es ist zum einen möglich, dass in den Fonds oder beim Swap-Partner nur saubere Aktien liegen, obwohl sie den amerikanischen Markt abbilden. Es kann aber umgekehrt auch sein, dass für Dax-Fonds amerikanische Aktien verwendet werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2134 Nutzer finden das hilfreich.