Unfall­gefahr. Wer aussteigt, muss sich umsehen.

Fährt man an einer Reihe rechts am Straßenrand geparkter Autos vorbei, reicht ein halber Meter Sicher­heits­abstand. Öffnet sich plötzlich eine Auto­tür und kommt es zur Kollision, trägt in der Regel der Aussteigende die Schuld. Ein halber Meter Abstand stellt sicher, dass Auto­fahrer vor dem Ausparken vorsichtig die Tür einen Spalt weit öffnen können, um den rück­wärtigen Verkehr zu sehen. Grund­sätzlich gilt: Beim Ein- und Aussteigen müssen Auto­fahrer sich so verhalten, dass eine Gefahr für den fließenden Verkehr ausgeschlossen ist. Passiert trotz einge­haltenen Sicher­heits­abstands ein Unfall, haftet der Aussteigende allein (Land­gericht Hagen, Az. 3 S 46/17).

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.