Strafzettel im Ausland Meldung

Bald kein Pardon mehr: Knöllchen aus dem EU-Ausland können demnächst auch in Deutschland vollstreckt werden.

Wer einen Strafzettel aus dem Ausland bekommt, kann sich ums Bezahlen noch drücken: Frem­de Knöllchen werden in Deutschland zwar zugestellt, können hier aber nicht vollstreckt werden. Aus­nah­me sind Strafzettel aus Österreich, mit dem es eine Vereinbarung gibt. Bis zum 22. März soll nun aber ein EU-Rahmenbeschluss in allen Mitgliedsländern Gesetz werden. Die neue Regelung wird nur für Strafen ab 70 Euro gelten. Achtung: Viele Delikte sind im Ausland weit teurer als in Deutschland. So kann Falschparken in Spanien 91 Euro kosten.

Tipp: Laut ADAC wird das Gesetz in Deutschland vermutlich nicht vor Herbst umgesetzt. Es kann jedoch sein, dass Strafen dann auch rückwirkend eingefordert werden können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 585 Nutzer finden das hilfreich.