Heute wurden aufgrund eines tech­nischen Fehlers an Abonnenten von test und Finanztest in größerem Umfang falsche Kündigungs­bestätigungen für ihr Zeitschriften­abo beziehungs­weise ihre Flatrate ausgesendet. Diese Mails sind gegen­stands­los. Wir bitten darum, sie nicht zu beachten und entschuldigen uns für die Aussendung. Wir arbeiten mit Hoch­druck an der Behebung des Fehlers.

Update, 13.10., 11:25 Uhr: Ursache gefunden

Es handelt sich um einen komplexen Fehler bei einem Daten­über­tragungs­prozess. Wir setzen alles daran, im Laufe des heutigen Tages alle Systeme zu korrigieren und damit auch für alle wieder den Zugriff auf die Flatrate zu ermöglichen. Wir werden an dieser Stelle weiter über den Fortgang der Arbeiten berichten. Außerdem werden die Betroffenen per Mail von uns informiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Update, 13.10., 13:05 Uhr: Fehler­behebung läuft

Zur Fehler­behebung müssen wir sehr umfang­reiche Daten­mengen aus der Daten­sicherung des Vortages in unser System einspielen. Dieser Vorgang ist bereits ange­laufen, wird aber einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir gehen davon aus, dass der Prozess morgen Mittag abge­schlossen ist. Anschließend sollten alle Flatrate-Besitzer test.de wieder ohne Einschränkungen nutzen können. Wir bitten nochmals um Verständnis.

Update, 16.10., 11:05 Uhr: Fehler­behebung abge­schlossen

Wie am Freitag angekündigt, ist der Import der korrigierten Daten am Samstag Mittag beendet worden. Alle Besitzer einer Flatrate sollten test.de seitdem wieder ohne Einschränkungen nutzen können. Bei Problemen wenden Sie sich bitte wie gewohnt an unseren Leser­service unter
test.de@stiftung-warentest.de.

Diese Meldung wurde am Freitag, 13.10., um 09:14 Uhr veröffent­licht und seitdem mehr­mals aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 126 Nutzer finden das hilfreich.