Stabförmige Sägen ab 180 Euro

Sauberer Schnitt. Die läng­liche Stabform erleichtert es, die Säge mit beiden Händen zu lenken. Die Profi-Sägen vibrieren relativ wenig und eignen sich, um Werk­stücke präzise und winkelgenau zu bearbeiten.

Lang­lebig. Alle Profimodelle sägten sich im Dauer­test erfolg­reich 600 Meter weit durch Spanplatte. Punkt­abzüge gabs für einen stör­anfäl­ligen Schalter (Mafell) und kleinere Schäden bei der Schlagprüfung (AEG, Bosch).

Kurz. Die Kabel der Metabo und der Makita sind mit 2,25 und 2,5 Meter relativ kurz.

Stark. Alle Profimodelle haben kräftige Antriebe. Sogar bei hartem Holz, Stahl oder größeren Schnitt­tiefen haben sie noch Leistungs­reserven. Die meist sehr hohe Säge­geschwindig­keit ermöglicht zügiges Arbeiten.

test-Kommentar

Nicht billig, aber mit besten Chancen für lange anhaltenden Sägespaß.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.