Tipps

Gefühlvoll: Drücken Sie nicht mit zu viel Kraft in Schnitt­richtung. So können Sie sich mehr darauf konzentrieren, dass das Werk­zeug gut auf dem Holz aufliegt und Sie es präzise in die gewünschte Richtung führen.

Geschützt: Achten Sie auf einen sicheren Stand. Das Kabel hinter der Maschine halten und die Säge erst aus der Hand legen, wenn das Sägeblatt still­steht. Außerdem Arbeits­hand­schuhe, Augen- und Gehör­schutz­tragen und den Staub absaugen. Während der Arbeit gut lüften!

Gerade: Präzise lassen sich gerade Schnitte anfertigen, wenn die Maschine auf oder entlang einer Führungs­schiene über das Werk­stück geschoben wird. Bei der Bosch-Hand­kreissäge gehört sie zur Grund­ausstattung. Auch der sonst üblicher­weise beigefügte Parallel­anschlag hilft, exakte Linien zu sägen.

Geschont: Die Sägezähne schädigen die Oberseite des Holzes stärker als die Unterseite. Wo es auf saubere Kanten ankommt, helfen zwei Tricks. Erstens können Sie beim Sägen die später weniger sicht­bare Seite nach oben legen. Zweitens hilft ein Streifen Klebeband, der die Ausriss- und Splittergefahr mindert.

Gespart: Wenn Sie die Kosten für die Anschaffung einer guten Hand­kreissäge scheuen, gibt es eine Holz und Nerven schonende Lösung. Lassen Sie alles maßgerecht schon im Baumarkt zuschneiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 758 Nutzer finden das hilfreich.