Steuervorteile durch Heirat

Eingetragene Lebenspartner: Nicht wie Eheleute, manchmal aber schon

26.05.2011
Inhalt

Trotz aller Bemühungen um Gleichstellung: Gleichgeschlechtliche Lebenspartner werden steuerlich nicht immer genauso behandelt wie Ehepaare.

Splitting: Eingetragene Lebenspartner dürfen nicht den Splittingtarif für Eheleute nutzen. Zwar hat jüngst das Finanzgericht Niedersachsen anders entschieden, aber ein endgültiges Urteil des Bundesverfassungsgerichts steht noch aus (Az. 2 BvR 909/06).

Lohnsteuer: Lebenspartner werden in Klasse I oder II (mit Kind) besteuert, in die Lohnsteuerklasse III können sie nicht, denn eine Steuerklassenwahl wird ihnen nicht eingeräumt.

Erbschaft- und Schenkungsteuer: Hier gibt es keine Unterschiede mehr zu Ehepaaren. Es gelten dieselben Freibeträge, dieselben Steuersätze und auch der Versorgungsfreibetrag. Auch können sie sich das Eigenheim unter-einander steuerfrei schenken.

Grunderwerbsteuer: Beim Verkauf von Immobilien innerhalb einer eingetragenen Lebensgemeinschaft wird seit dem Jahr 2011 keine Grunderwerbsteuer mehr erhoben.

26.05.2011
  • Mehr zum Thema

    Heiraten Was für eine Ehe spricht – und was Unver­heiratete wissen sollten

    - Eine Hoch­zeit bringt neben recht­lichen und steuerlichen Vorteilen auch Pflichten mit sich. Was dabei zu beachten ist – und wie auch Unver­heiratete Partner und Kinder...

    Ehegatten­splitting Die besten Steuertipps für Paare

    - Der Trau­schein zahlt sich für die meisten Paare aus – sogar rück­wirkend fürs Hochzeits­jahr. Ziehen Ex-Partner an einem Strang, sparen sie auch noch nach einer Trennung.

    Erbschaft­steuer Frei­beträge nutzen, Steuer sparen

    - Dank hoher Frei­beträge bleiben Erbschaften im Familien­kreis oft steuerfrei. Wir erklären, wie Sie auch große Vermögen steuerfrei über­tragen – mit Erbschafts­steuer­rechner.