Riester-, Rürup- und Betriebs­rente: Nutzen Sie die staatliche Förderung optimal?

Der Staat unterstützt Sparer bei der Alters­vorsorge, wenn sie sich für einen Riester- oder Rürup-Vertrag entscheiden oder über den Arbeit­geber vorsorgen. Die volle Förderung für 2013 gibt es auch dann, wenn ein Vertrag erst im Dezember geschlossen wird.

  • Riester-Sparer haben Anspruch auf staatliche Zulagen und können Beiträge bis 2100 Euro im Jahr als Sonder­ausgaben geltend machen.
  • Rürup-Sparer können 2013 von Beiträgen bis zu 20 000 Euro 76 Prozent als Sonder­ausgaben absetzen. Das sind bis zu 15 200 Euro.
  • Arbeitnehmer, die 2013 von ihrem Einkommen bis zu 2 784 Euro Beiträge in eine Betriebs­rente einzahlen, sparen dafür Steuern und Sozial­abgaben.

Tipp: Trotz Zeit­drucks sollten Sie nicht unüber­legt unter­schreiben. Bei der Suche nach einem geeigneten Riester-Vertrag helfen die Tests von Riester-Rentenversicherungen und Riester-Bausparverträge (weitere Informationen unter www.test.de/riester, www.test.de/ruerup und www.test.de/betriebsrente).

Sparen Sie schon länger mit staatlicher Unterstüt­zung und schöpfen Sie die Förderung für 2013 nicht aus? Dann prüfen Sie, ob dieses Jahr weitere Einzahlungen möglich sind. Über­legen Sie, ob Sie zum Beispiel das Weihnachts­geld von Ihrem Arbeit­geber in Ihre Betriebs­rente einzahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.