Wichtige Termine

Bis 30. November

Mehr Netto. Arbeitnehmer können sich für ihre Ausgaben im Jahr 2013 bis Ende November einen Frei­betrag eintragen lassen – etwa für ihren Arbeitsweg oder für Unter­halts­zahlungen. Dann müssen sie nicht bis zur Steuererklärung warten, sondern zahlen gleich weniger Steuern und bekommen im Dezember mehr Gehalt ausgezahlt.

Tipp: Den „Antrag auf Lohn­steuer-Ermäßigung“ finden Sie im Internet (www.formulare-bfinv.de).

Bis 16. Dezember

Verlust. Anleger können Wert­papier­verluste, die sie bei einer Bank gemacht haben, über die Steuererklärung mit Erträgen bei einer anderen Bank verrechnen lassen. Dafür beantragen sie bei ihrer Depot­bank eine Verlust­bescheinigung – diesmal bis zum 16. Dezember (Steuertipps).

Tipp: In der nächsten Steuererklärung können Sie letzt­malig auch Altverluste aus vor 2009 erworbenen Wert­papieren mit Gewinnen aus Kapital­vermögen verrechnen lassen.

Bis 31. Dezember

Anträge. Bis Silvester müssen die Anträge auf Riester-Zulage für 2011 und auf Zulage für vermögens­wirk­same Leistungen aus dem Jahr 2009 beim Finanz­amt sein. Sinn­voll kann auch ein Steuerklassen­wechsel sein.

Tipp: Haben Sie und Ihr Ehepartner die Steuerklassen optimal verteilt? Fürchten Sie, 2014 arbeitslos zu werden, tauschen Sie mit Ihrem Ehepartner, wenn Sie bisher Klasse V hatten und er die güns­tigere Klasse III. Dann steigt Ihr Netto­gehalt und 2014 fallen Lohn­ersatz­leistungen wie Arbeits­losen- oder Krankengeld höher aus. Den Antrag stellen Sie beim Finanz­amt. Es zählt die Steuerklasse am 1. Januar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.