Unser Rat

Nachholen. Haben Sie in den letzten fünf Jahren versehentlich eine Steuererklärung versäumt, können Sie das in aller Regel problemlos nachholen.

Frist. Kritisch wird es, wenn Sie wissentlich Steuern hinterzogen haben. In einem solchen Fall kann das Finanzamt noch zehn Jahre rückwirkend die Steuern nachfordern und auch Strafen festsetzen. Hier sollten Sie sich auf jeden Fall Hilfe von einem Steuerberater oder Anwalt für Steuerrecht holen.

Selbstanzeige. Läuft noch kein Ermittlungsverfahren, können Sie ungenaue Angaben in Ihrer Steuererklärung noch straffrei berichtigen oder ergänzen.
Dabei darf Ihnen kein Fehler unterlaufen! Alles muss vollständig und korrekt sein. Fehlen noch konkrete Zahlen, schätzen Sie diese großzügig, damit später der ganze Betrag straffrei ist.

Kosten. Zu den fälligen Steuern kommen für jeden Monat der Steuerschuld 0,5 Prozent Nachzahlungszinsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 856 Nutzer finden das hilfreich.