Steuer­rechnung für Rentner

So trägt unser Muster­ehepaar seine Einnahmen und Ausgaben in Euro ein

Zurück zum Artikel
Inhalt
  1. Überblick
  2. Steuer­rechnung für Rentner
  3. Unser Rat
  4. Tabelle: Frei­beträge
  5. Tabelle: So trägt unser Muster­ehepaar seine Einnahmen und Ausgaben in Euro ein
  6. Artikel als PDF (6 Seiten)

Steuer­pflichtiger

Ehemann

Ehefrau

Zusammen

Einkünfte aus Gewerbe­betrieb/Einkünfte aus selbst­ständiger Arbeit (Gewinn laut Anlage S zur Steuererklärung)

+

+

1. Einkünfte aus nicht­selbst­ständiger Arbeit, hier Pension Brutto­arbeits­lohn (laut Lohn­steuer­bescheinigung)

2

4

0

0

0

Frei­beträge für Versorgungs­bezüge (siehe Tabelle)

3

1

2

0

Werbungs­kosten (für Pensionen mindestens 102 Euro Pausch­betrag)

1

0

2

Einkünfte aus Pension

+

2

0

7

7

8

+

2. Renten

Leib­rente, hier Jahres­betrag der gesetzlichen Rente

1

4

4

7

1

Steuerfreier Teil je nach Jahr des Renten­beginns, hier 2009

6

0

4

8

Steuer­pflichtiger Teil

+

+

8

4

2

3

Leib­rente aus privater Renten­versicherung

4

8

0

0

Steuer­pflichtiger Teil je nach Alter bei Renten­beginn, hier 20 Prozent Ertrags­anteil, weil Renten­beginn mit 63 Jahren

+

+

9

6

0

Leistungen aus Alters­vorsorgever­trägen, hier voll steuer­pflichtige Rente aus Pensions­kasse

+

+

6

0

0

0

3. Summe der steuer­pflichtigen Renten und Leistungen

1

5

3

8

3

Werbungs­kosten (mindestens 102 Euro Pausch­betrag)

1

0

2

Einkünfte aus Renten

+

+

1

5

2

8

1

Einnahmen aus Kapital­vermögen (Laut Anlage KAP zur Steuererklärung, wenn die Versteuerung mit dem persönlichen Steu­ersatz güns­tiger ist als die Abgeltung­steuer)

Sparerpausch­betrag (801/1 602 Euro Allein­stehende/Ehepaare)

Einkünfte aus Kapital­vermögen

+

+

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Über­schuss laut Anlage V zur Steuererklärung)

+

+

4. Summe der Einkünfte

2

0

7

7

8

1

5

2

8

1

Alters­entlastungs­betrag je nach Geburt, hier vor dem 2. Januar 1946 für Betriebs­rente aus einer Pension

1

5

2

0

Gesamt­betrag der Einkünfte

2

0

7

7

8

1

3

7

6

1

3

4

5

3

9

5. Sonder­ausgaben

Sonder­ausgaben mindestens 36 Euro (Ehepaare 72 Euro) pauschal, hier 1 000 Euro Spende

1

0

0

0

Versicherungs­beiträge, maximal 4 701 Euro (Ehepaare 9 402 Euro) als Sonder­ausgaben, hier 5 816 Euro

5

8

1

6

Außergewöhnliche Belastungen, wie Ausgaben für die Gesundheit, nach Abzug der zumut­baren Belastung, die 1 bis 7 Prozent vom Gesamt­betrag der Einkünfte beträgt.

Außergewöhnliche Belastungen wie die Behindertenpausch­beträge bis maximal 3 700 Euro oder der Pflegepausch­betrag von 924 Euro für die Pflege von Angehörigen mit Pfle­gestufe III

6. Zu versteuerndes Einkommen

2

7

7

2

3

Einkommensteuer 2011, hier nach der Splitting­tabelle für Ehepaare

2

2

6

4

Steuerermäßigung für Hand­werker im Haushalt (20 Prozent von maximal 6 000 Euro)

Steuerermäßigung für haus­halts­nahe Dienste/Pflege­dienste (20 Prozent von maximal 20 000 Euro)

Steuer­voraus­zahlungen, hier 274 Euro Lohn­steuer für die Pension und 1 600 Euro Einkommensteuer­voraus­zahlung an das Finanz­amt

1

8

7

4

2011 gezahlte Abgeltung­steuer, wenn Kapital­einkünfte mit dem persönlichen Steu­ersatz versteuert werden

Steuerschuld oder Erstattung, hier Steuerschuld

3

9

0

17.07.2012
  • Mehr zum Thema

    Finanz­plan für die Rente So bereiten Sie sich optimal auf den Ruhe­stand vor

    - Der Renten­eintritt ist ein einschneidender Moment im Leben. Plötzlich stellen sich auch viele Fragen rund um die persönlichen Finanzen. Wie bin ich jetzt versichert? Wie...

    Bald in Rente Der Renten­bescheid kommt – was Sie jetzt tun müssen

    - Bei der Rente geht es um viel Geld. Wichtig ist, den Renten­bescheid zu prüfen. Stimmt etwas nicht, lohnt ein Wider­spruch. Die Stiftung Warentest erklärt, wie es geht.

    Sonder­ausgaben Rentenzahlung, Spenden und Riester senken Steuerlast

    - Mit einem Potpourri aus Vorsorgeaufwendungen, Kirchen­steuer, Kinder­betreuung, Unterhalt und Spenden lässt sich Steuern sparen. So machen Sie diese Posten geltend.