Pflicht zur Steuererklärung: Checkliste für Rentner und Pensionäre

Rentner und Pensionäre schauen sich ihre Einnahmen an, wenn sie wissen wollen, ob das Finanzamt von ihnen eine Steuererklärung verlangt.

Mit Lohn oder Pension

Wenn Löhne, Firmen- oder Beamtenpensionen auf Steuerkarte zu den Einnahmen im Alter gehören, müssen eine Steuererklärung machen: 

  • Alleinstehende und Ehepaare, die zusätzlich in- oder ausländische Einkünfte über 410 Euro im Jahr aus Einnahmen wie Renten, Zinsen und Mieten haben.
  • Alleinstehende und Ehepaare mit Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen- und Krankengeld, die höher
    als 410 Euro im Jahr sind.
  • Alleinstehende und Ehepartner, die Lohn oder Pension nach Lohnsteuerklasse V oder VI versteuert haben oder
  • einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte hatten.

Mit Rente

Ganz anders ist die Situation für alle, die nur gesetzliche Rente und höchstens noch diese Einkünfte beziehen:

  • Einkünfte aus Kapitalvermögen oder Vermietung und Verpachtung,
  • Einkünfte aus selbstständiger oder gewerblicher Tätigkeit,
  • pauschal versteuerten Arbeitslohn,
  • Firmen- oder Privatrenten, deren Beiträge aus pauschal oder voll versteuertem Einkommen finanziert wurden.
    Diese Rentner müssen seit 2004 eine Steuererklärung abgeben, wenn ihre Einkünfte höher als 7 664 Euro (Ehepaare 15 329 Euro) im Jahr waren.

Wichtige Formulare

Die Vordrucke gibt es auch für frühere Jahre beim Finanzamt oder unter www.bundesfinanzministerium.de, Rubrik Formulare A–Z im Internet. Wichtig sind Mantelbogen, Anlage N für Pensionen und Anlage R für Renten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1536 Nutzer finden das hilfreich.