Eine Flugbegleiterin, die mit ihrem Mann im europäischen Ausland lebt, ist in Deutschland trotzdem voll steuerpflichtig . Denn sie hat in Hessen noch eine kleine Wohnung von 26 Quadratmetern in der Nähe ihres Einsatzflughafens, weil dies ihr Arbeitgeber von ihr verlangt. Egal wie groß die Wohnung ist, sie gilt als Wohnsitz und führt somit zur vollen Steuerpflicht in Deutschland, entschied das Finanzgericht Hessen.

Dass die Wohnung nur spartanisch eingerichtet ist und die Flugbegleiterin dort nur aus beruflichen Gründen zwei bis drei Nächte im Monat übernachtete, fiel nicht ins Gewicht. Jetzt muss sie Lohnsteuer, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag für ihren vollen Lohn nachzahlen. Ihr Arbeitgeber hatte nur auf einen Teil ihres Lohnes Lohnsteuer ans Finanzamt abgeführt. Er behandelte die Angestellte wegen ihres Wohnsitzes im EU-Ausland als „beschränkt steuerpflichtig“ (Az. 3 K 1060/09).

Tipp: Bevor Sie ins Ausland ziehen, erkundigen Sie sich bei einem versierten Steuerberater, was sich dadurch steuerlich für Sie ändert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 593 Nutzer finden das hilfreich.