Steuern für Vermieter Brutto- oder Nettomiete angeben?

0

Muss ich als Vermieter in der Steuererklärung 2017 die Brutto- oder die Nettomiete angeben?

Sie geben in der Anlage V Ihrer Steuererklärung Ihre Nettomiet­einnahmen in Zeile 9 an.* Die vom Mieter geleisteten Neben­kosten­voraus­zahlungen notieren Sie in der Zeile 13 als Umlagen. Dabei verrechnen Sie eventuelle Erstattungen oder Nach­zahlungen, die sich aus der Betriebs­kosten­abrechnung des Vorjahrs ergeben. Als Werbungs­kosten (Zeile 46) setzen Sie die von Ihnen gezahlten Neben­kosten etwa für die Heizung an. Grund­sätzlich gilt: Einnahmen und Ausgaben werden in der Erklärung für das Jahr angegeben, in dem die Zahlung erfolgte.

* Passage korrigiert am 25. Mai 2018

0

Mehr zum Thema

  • Muster­prozesse 2022 Von aktuellen Steuer­verfahren profitieren

    - Entscheidet der Bundes­finanzhof zugunsten der Steuerzahlenden, gewinnen rück­wirkend alle mit, die sich einge­klinkt haben. Stiftung Warentest stellt wichtige Prozesse vor.

  • Acht Steuertipps für 2022 So sparen Sie Steuern am Jahres­ende

    - Mit unseren Tipps zum Jahres­ende können Steuerzahler noch 2022 die Weichen stellen, um im nächsten Jahr Steuern zu sparen. Wir zeigen, auf welche Punkte es jetzt ankommt.

  • Miet­einnahmen versteuern Sparen bei Bau, Kauf und Instandset­zung

    - Wer Wohnungen oder Häuser vermietet, muss Miet­einnahmen daraus versteuern. Gleich­zeitig können Vermieter fast alle Kosten ihrer Immobilie absetzen. Wir zeigen, was zählt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.