Steuern für Allein­erziehende

Unser Rat

1
Inhalt

Beantragen. Leben Sie mit Ihrem Kind allein? Stellen Sie nach der Geburt oder einer Trennung bei Ihrem Finanz­amt möglichst früh­zeitig einen Antrag auf die Steuerklasse II. Geben Sie die Steuer-Identifikations­nummer Ihres Kindes an. Für weitere Kinder beantragen Sie den seit 2015 geltenden Erhöhungs­betrag von je 240 Euro. Beides wird dann beim Lohn­steuer­abzug berück­sichtigt.

Auflisten. Machen Sie Betreuungs­ausgaben in der Steuererklärung geltend. Das Finanz­amt akzeptiert zwei Drittel als Sonder­ausgaben – maximal 4 000 Euro pro Kind und Jahr. Reichen Sie als Nach­weis Gebühren­bescheide, Rechnungen, Verträge und Über­weisungs­belege ein.

1

Mehr zum Thema

  • Kinder­betreuung und Steuern So machen Sie steuerlich alles richtig

    - Ob Kita oder Au-pair – Eltern wollen ihren Nach­wuchs in guten Händen wissen. Aufwendungen für die Aufsicht können sie sich teil­weise über die Steuererklärung zurück­holen.

  • Kinder­frei­betrag und Kinder­geld So sparen Eltern Steuern

    - Neben Kinder­geld und Steuer­vorteilen durch Kinder­frei­beträge sparen Eltern mit Ausgaben für Betreuung und Schule. Allein­erziehende sichern sich den Entlastungs­betrag.

  • Steuerklasse ändern Das ist Ihre optimale Steuerklasse

    - Ob Heirat, Kind, Karriere oder Jobverlust – oft lohnt sich ein Steuerklassen­wechsel. Lesen Sie, welche Steuerklasse für Sie die richtige ist und was es zu beachten gibt.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Alleinerziehend am 02.12.2015 um 12:31 Uhr
Enttäuschend!

Kostet zwar nur 50 ct, aber hilft auch allenfalls Alleinerziehenden, die noch nichts wissen und die das klassische Modell haben: Frau betreut die Kinder, Mann zahlt. Nichts über das Wechselmodell. Dass die Angabe der Steuerklasse als Tipp verkauft wird, möchte ich gar nicht kommentieren. Fazit: Damit kann ich keine Steuern sparen, brauche immer noch dringend Geld und habe jetzt 50 ct. weniger ...