Eine kleine Steuer­erleichterung für alle verspricht Finanz­minister Wolfgang Schäuble für das Jahr 2017. Der Grund­frei­betrag und der Kinder­frei­betrag sollen leicht steigen, das würde sich für viele steuer­mindernd auswirken.

Grund­frei­betrag

Der Grund­frei­betrag soll von derzeit 8 652 Euro für Allein­stehende (17 304 Euro Ehepaare) auf 8 822 Euro (17 644 Euro Ehepaare) steigen. Der Grund­frei­betrag dient der Absicherung des Existenz­minimums. Auf ein zu versteuerndes Einkommen bis zum Grund­frei­betrag wird keine Einkommensteuer fällig. Von der Erhöhung profitieren vor allem Gering­verdiener und Rentner.

Kinder­frei­betrag

Der Kinder­frei­betrag soll von heute 7 248 Euro auf 7 358 Euro steigen. Die Erhöhung bringt vor allem Besserverdienenden Steuer­vorteile. Ein Ehepaar mit zwei Kindern muss jähr­lich mehr als 70 000 Euro brutto verdienen, damit sich die Frei­beträge steuerlich auswirken. Für Eltern mit weniger Einkommen ist das Kinder­geld güns­tiger.

Tipp: Sie haben die Steuererklärung für 2015 noch nicht abge­geben?Hilfe bietet unser Finanztest-Sonder­heft Spezial Steuern 2016. Das Sonder­heft Steuern 2017 mit Tipps für das Steuer­jahr 2016 und die Steuerplanung 2017 ist ab 21. Januar 2017 im test.de-Shop erhältlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.