Steuererklärung last Minute Special

Bis 31. Mai um 24 Uhr müssen viele ihre Steuererklärung für das Jahr 2016 einreichen. Wird die Zeit knapp, gibt es vier Wege, die oft lästige Pflicht recht­zeitig zu erledigen.

1. Geben Sie nur die wichtigsten Unterlagen ab

Damit ist die Frist gewahrt. Nach Erhalt Ihres Steuer­bescheids können Sie fehlende Formulare und Belege inner­halb der einmonatigen Einspruchs­frist nach­reichen. Zu den wichtigsten Unterlagen gehören der Mantelbogen und das jeweilige Formular über Ihre Einkünfte. Eltern legen zudem die ausgefüllte Anlage Kind bei.

Achtung: Die Erklärung muss bis 24 Uhr am 31. Mai beim Finanz­amt vorliegen. Werfen Sie sie notfalls selbst in den Haus­brief­kasten Ihres Finanz­amtes. Es reicht nicht, sie erst am 31. Mai per Post loszuschi­cken.

2. Machen Sie Ihre Erklärung am PC

Nutzen Sie die kostenlose Software der Finanz­verwaltung (Elster-Verfahren ohne Zertifikat) oder die Elster-Schnitt­stelle, die jede Steuersoftware hat (siehe Test Steuerprogramme und Special So nutzen Sie Elsteronline). Nach Über­mitt­lung Ihrer Daten an das Amt wird eine komprimierte Steuererklärung mit Ihren Eintragungen ange­zeigt. Ein unter­schriebener Ausdruck davon muss bis 31. Mai um 24 Uhr beim Finanz­amt vorliegen. Sie sind im Elster­online-Portal registriert? Mit elektronischem Zertifikat, wie bei Elster-Basis, können Sie noch eine Minute vor Fristende wirk­sam abgeben – denn die elektronische Über­mitt­lung reicht aus. Das elektronische Zertifikat ersetzt die sonst notwendige Unter­schrift. Die Erklärung wird in der Regel ohne Belege akzeptiert.

Achtung: Bis Sie ein Zertifikat und Zugangs­daten für das Onlineportal erhalten, dauert es einige Tage. Kurz vor Fristende bleibt nur die persönliche Abgabe oder der Versand per Fax.

3. Fünf vor zwölf? Faxen!

Ist der Weg bis zum Finanz­amt zu weit, können Sie Ihre Erklärung dorthin faxen (BFH, Az. VI R 82/13). Alle Seiten müssen bis 24 Uhr über­mittelt sein, sonst kann das Amt die Erklärung als verspätet ansehen.

4. Bitten Sie Ihr Finanz­amt, die Frist aufzuschieben

Das geht am schnellsten telefo­nisch, ist aber auch schriftlich möglich (siehe Muster­brief unten). Werden Sie vor dem 31. Mai aktiv, spätestens aber im Juni. Geben Sie bei der Frist­verlängerung eine alternative Frist an. In der Regel stimmt das Amt still­schweigend zu. Begründen Sie die spätere Abgabe, steigt Ihre Chance auf Frist­verlängerung. Triftige Gründe sind etwa eine längere Krankheit, Dienst­reise, Umzug oder ein Todes­fall. Fehlende Unterlagen sind kein Verspätungs­grund.

Muster­brief

Anschrift Finanz­amt

Ihre Anschrift

Steuer­nummer ...

Antrag auf Frist­verlängerung für die Einkommens­steuererklärung 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund einer lang­wierigen Krankheit ist es mir nicht möglich, meine Steuererklärung frist­gerecht abzu­geben.

Ich bitte um still­schweigende Frist­verlängerung bis 31. August 2017.

Mit freundlichen Grüßen

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.