Steuer­rechnung: Viele Steuersenker

Sie wurden vor dem 2. Januar 1951 geboren? Dann geht von Ihren Neben­einkünften 2015 ein Entlastungs­betrag ab (siehe Tabelle unten).

Vorteil mit Alters­entlastungs­betrag

Ein 80-jähriger Witwer erzielte 2015 neben seiner Rente Einkünfte aus Verpachtung.

Pacht­einkünfte

1 252 Euro

Sein Alters­entlastungs­betrag: 40 % von 1 252 Euro, maximal 1 900 Euro

– 501 Euro

Renten nach Abzug des Rentenfrei­betrags

Alters­rente

+ 9 497 Euro

Witwenrente

+ 1 526 Euro

Werbungs­kostenpauschale

– 102 Euro

Gesamt­betrag der Einkünfte

11 672 Euro

      Doch die Rechnung geht weiter: Das Finanz­amt muss noch viel abziehen, bevor es die Steuern fest­setzt.

      Am Ende nur 78 Euro Steuern

      Gesamt­betrag der Einkünfte

      11 672 Euro

      Sonder­ausgabenpauschale

      – 36 Euro

      Beitrag gesetzliche Kranken-/Pflege­versicherung für Rentner

      – 2 040 Euro

      Beiträge für private Haft­pflicht- und Zahn­zusatz­versicherung

      – 322 Euro

      Zu versteuerndes Einkommen

      9 274 Euro

      Einkommensteuer (Grund­tarif)

      118 Euro

      Steuerermäßigung für Helfer im Haushalt 20 % von 200 Euro

      – 40 Euro

      Zu zahlende Einkommensteuer

      78 Euro

          Tipp: Rechnen Sie alles ab: Versicherungs­beiträge (Anlage Vorsorgeaufwand), Spenden und Rechnungen für Helfer im Haushalt (Mantelbogen). Dadurch sinkt Ihre Steuerlast.

          Dieser Artikel ist hilfreich. 138 Nutzer finden das hilfreich.