Steuer­rechnung: Wie viel ist von der Rente steuerfrei?

Rentner von heute können sich darauf verlassen, dass ein Teil ihrer Rente steuerfrei ist. Für jeden neuen Renten­jahr­gang wird es immer weniger.

Rentenfrei­betrag. Der steuerfreie Anteil der Rente beträgt derzeit zwischen 50 und 30 Prozent – abhängig vom Jahr des Renten­beginns. Je später die gesetzliche Rente anfing, desto mehr ist steuer­pflichtig (siehe Tabelle unten). Wer im Jahr 2005 schon Rentner war, erhielt 50 Prozent Frei­betrag. Begann die Rente erst im Jahr 2015, sind nur noch 30 Prozent steuerfrei.

Das Finanz­amt ermittelt den Frei­betrag jeweils im Jahr nach dem Renten­beginn. Er bleibt lebens­lang gleich. Deshalb ist nach jeder regulären Renten­erhöhung mehr steuer­pflichtig.

Beispiel: Ein Mann aus Ulm erhält seit 2005 Rente. 2006 beträgt seine Jahres­rente 14 200 Euro. Davon hat das Finanz­amt 7 100 Euro (50 Prozent) als lebens­langen Frei­betrag fest­gesetzt.

Steuererklärung ja oder nein?

Jahres­bruttorente 2015

15 709 Euro

Persönlicher Rentenfrei­betrag

− 7 100 Euro

Werbungs­kostenpauschale

– 102 Euro

Renten­einkünfte des Mannes

8 507 Euro

      Das ist mehr als der Grund­frei­betrag von 8 472 Euro, deshalb muss der Mann eine Steuererklärung machen.

      Tipp: Ob und wie viel Steuer Sie zahlen müssen, hängt von Ihren Abzügen ab – etwa für Kranken-, Haft­pflicht- und Unfall­versicherungs­beiträge, Krank­heits­kosten und Ausgaben für Helfer im Haushalt (Diese Posten senken Steuern).

      Dieser Artikel ist hilfreich. 138 Nutzer finden das hilfreich.