Steuererklärung für 2016

Unser Rat

17.01.2017
Inhalt

Abrechnen. Tragen Sie in Ihre Steuererklärung auch Versicherungs­beiträge, Kirchen­steuer und Spenden ein. Diese bringen oft einen zusätzlichen Steuer­vorteil.

Zurück­holen. Hatten Sie Ihrer Bank für 2016 einen zu geringen Frei­stellungs­auftrag erteilt, hat sie von Kapital­erträgen 25 Prozent Abgeltung­steuer abge­zogen. Lagen Ihre gesamten Erträge unter­halb des Sparerpausch­betrages von 801 Euro (Ehepaare/Lebens­partner 1 602 Euro), holen Sie sich die Steuer mit der Anlage KAP zurück.

Dranhängen. Nutzen Sie Muster­prozesse, um weitere Kosten abzu­setzen (siehe bundesfinanzhof.de). Geben Sie zum Beispiel Scheidungs­kosten an, der Bundes­finanzhof klärt, ob sie abzugs­fähig sind.

Einhalten. Wenn Sie zur Abgabe verpflichtet sind, gilt die Frist 31. Mai oder – mit Steuerberater oder Lohn­steuer­hilfe­ver­ein – 31. Dezember 2017. Schaffen Sie das nicht, beantragen Sie recht­zeitig und formlos eine Verlängerung.

17.01.2017
  • Mehr zum Thema

    Steuererklärung 2020 Abrechnen in Corona-Zeiten – so gehts

    - Als Folge der Corona-Pandemie müssen Angestellte, Familien, Rentne­rinnen und Rentner beim Ausfüllen der Steuererklärung 2020 einige Besonderheiten beachten.

    Steuererklärung 2019 Diese Posten bringen Ihnen viel Geld zurück

    - Es ist Zeit, sich Geld vom Finanz­amt zurück­zuholen. Am meisten bekommt, wer jetzt alle Ausgaben geschickt abrechnet. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen,...

    Steuercheck 2020 Die besten neuen Steuertipps

    - Steuern kann man vielfältig sparen – mit Jobti­cket, E-Auto vom Chef oder einer ökologischen Sanierung daheim. Die Regeln für die Steuererklärung 2020.