Alle Steuerzahler, die Unternehmenseinkünfte erzielen, müssen erstmals ihre Einkommensteuererklärung 2011 über das Internet ans Finanzamt übermitteln. Das sind sehr viel mehr als nur Gewerbetreibende und Freiberufler im Hauptberuf. Betroffen sind genauso Selbstständige im Nebenjob, Besitzer von Solaranlagen, die Strom ins öffentliche Netz einspeisen, und etliche Anleger. In der Pflicht sind Anleger, die an gewerblichen Fonds beteiligt sind – das gilt für viele Besitzer von Immobilienfonds.

Die neue Pflicht ist für Technikmuffel eine unnötige Belastung, kritisiert der Deutsche Steuerberaterverband. Er forderte das Bundesfinanzministerium auf, Fondsanleger zu befreien. Doch das Ministerium hat abgelehnt.

Tipp: Sie können beim Finanzamt beantragen, Sie von der elektronischen Erklärung zu befreien, weil Sie nicht über die nötige Technik wie Internet und Computer verfügen. Zwar will die Behörde „E-Government“ durchzusetzen. Aber sie kann „zur Vermeidung unbilliger Härten“ noch darauf verzichten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 124 Nutzer finden das hilfreich.