Hauseigentümer können die Gebühren für die Müllabfuhr steuerlich nicht als Aufwendungen für eine haushaltsnahe Dienstleistung absetzen (Finanzgericht Köln, Az. 4 K 1583/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 260 Nutzer finden das hilfreich.