Steuererklärung Meldung

Bis 31. Mai soll die Steuererklärung beim Finanzamt liegen. Das aufwändige Ausfüllen der Formulare lohnt sich für jeden. Im Schnitt kann der Arbeitnehmer mit 900 Euro Steuererstattung für 2006 rechnen. Für einen Nachmittag ist das kein schlechter Verdienst. Den meisten zahlt das Finanzamt Geld zurück. Denn der Arbeitgeber oft eine höhere Lohnsteuer abgezogen und ans Finanzamt überwiesen, als der Steuerpflichtige nach genauer Berechnung eigentlich für ein Jahr zahlen muss.

Volle Pendlerpauschale für 2006

Obwohl schon einige Gerichte die dieses Jahr eingeschränkte Pendlerpauschale für den Weg zur Arbeit für verfassungswidrig erklärt haben, ist noch kein endgültiges Urteil gefällt. Für 2006 jedenfalls können Berufspendler noch jeden Entfernungskilometer beim Finanzamt mit 30 Cent geltend machen. Die umstrittene Neuregelung ab diesem Jahr besagt, dass die ersten 20 Entfernungskilometer nicht berücksichtigt wird.

Strenge Vorgaben für Arbeitszimmer

Für das Arbeitszimmer können Arbeitnehmer 2006 noch bis zu 1 250 Euro als Werbungskosten absetzen, wenn sie keinen anderen Arbeitsplatz für die dort erledigte Arbeit haben oder wenn sie über die Hälfte ihrer Gesamttätigkeit dort erledigen. Ab diesem Jahr muss das Arbeitszimmer Mittelpunkt der gesamten beruflichen und oder betrieblichen Tätigkeit sein, um vom Finanzamt anerkannt zu werden. Mehr Informationen zu Steueränderungen im Jahr 2007 finden Sie in Steuern 2007.

Malerlohn wird angerechnet

Neu in 2006: Mieter und Eigentümer selbstgenutzter Wohnungen können dem Fiskus öfter als bisher Handwerkerarbeiten in Rechnung stellen. Das Finanzamt zieht 20 Prozent der Handwerker-Lohnkosten von der Steuerschuld ab, maximal 600 Euro. Wer also auf eigene Rechnung Maler oder Fliesenleger beschäftigt, erhält einen Teil der Rechnung erstattet. Mieter können sogar den Teil des Handwerkerlohns geltend machen, die der Vermieter in der Nebenkostenabrechnung anteilig auf sie umlegt. Zusätzlich dürfen Steuerzahler noch einmal 20 Prozent des Lohns für Haushaltshilfen und Gärtner, die im Haushalt arbeiten, ansetzen. Auch dieser Abzug ist auf maximal 600 Euro begrenzt.

Tipp: Auf der Rechnung des Helfers müssen Lohn- und Materialkosten getrennt ausgewiesen sein.

Steuererklärung Pflicht

Zum Abgeben einer Steuererklärung verpflichtet sind etwa Arbeitnehmer, wenn

  • auf ihrer Steuerkarte letztes Jahr ein Freibetrag stand,
  • sie außer Lohn auch Arbeitslosengeld I oder Krankengeld über 410 Euro bezogen haben,
  • ihre steuerpflichtigen Neben­einkünfte über 410 Euro im Jahr lagen oder
  • ihr Lohn nach der Steuerklasse V oder VI versteuert wurde.

Wer die Erklärung bis zum 31. Mai nicht schafft, kann mit einem Antrag auf Verlängerung das Fristende bis zum 30. September hinausschieben. Helfen ein Steuerberater oder ein Lohnsteuerhilfeverein mit, läuft die Frist automatisch bis zum 31. Dezember.

Mehr in Finanztest Spezial

Steuererklärung Meldung

Das Finanztest Sonderheft für die Steuererklärung 2006 erklärt Schritt für Schritt für welche Ausgaben Sie sich vom Finanzamt Geld zurückholen können. Familien mit Kindern und Rentner, Gründer und Arbeitnehmer mit Nebenjob sowie Altersvorsorgesparer erfahren, wie einfach das geht. Sie erhalten es für 7,50 Euro auch am Kiosk.

Dieser Artikel ist hilfreich. 16 Nutzer finden das hilfreich.