Die Steuererklärung für das Jahr 2006 muss bis zum 31. Mai beim Finanzamt sein, wenn der Steuerzahler zur Abrechnung verpflichtet ist. Das sind zum Beispiel Berufstätige, wenn

  • auf ihrer Steuerkarte letztes Jahr ein Freibetrag stand,
  • sie außer Lohn auch Arbeitslosengeld I oder Krankengeld über 410 Euro bezogen haben,
  • ihre steuerpflichtigen Neben­einkünfte über 410 Euro im Jahr lagen oder
  • ihr Lohn nach der Steuerklasse V oder VI versteuert wurde.

Wer die Erklärung bis zum 31. Mai nicht schafft, kann mit einem Antrag auf Verlängerung das Fristende bis zum 30. September hinausschieben. Helfen ein Steuerberater oder ein Lohnsteuerhilfeverein mit, läuft die Frist automatisch bis zum 31. Dezember.

Tipp: Unser Sonderheft für die Steuererklärung 2006 zeigt Ihnen, wie Sie ganz leicht Geld vom Finanzamt zurückbekommen. Sie erhalten es für 7,50 Euro auch am Kiosk.

Dieser Artikel ist hilfreich. 240 Nutzer finden das hilfreich.