Steuererklärung Special

Büromaterialien, Fach­literatur, Bewerbungs­mappen und tech­nische Geräte wie Laptop, Smartphone und Drucker zählen, wenn Sie die Arbeits­mittel für den Job brauchen und der Arbeit­geber sie nicht bezahlt. Nutzen Sie die Sachen auch privat, können Sie den Kosten­anteil für den Beruf schätzen.

Haben Sie bei der Arbeit keinen Platz, an dem Sie arbeiten oder lernen können, dürfen Sie bis zu 1 250 Euro für Ihr häusliches Arbeits­zimmer abrechnen, zum Beispiel für Möbel, Miete und Reno­vierung.

  • Formular: Anlage N.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.