Handelsvertreter, Lehrer und alle anderen, deren Arbeitszimmer seit 2007 steuerlich nicht mehr anerkannt ist, können hoffen. Sechs Klagen liegen vor, eine beim Finanzgericht Münster (Az. 7 K 1532/08E). Bald wird sich damit der Bundesfinanzhof beschäftigen müssen.

Tipp: Rechnen Sie Ihr Arbeitszimmer in der Steuererklärung ab. Lehnt das Finanzamt ab, legen Sie Einspruch ein und beantragen Ruhen des Verfahrens. Das Finanzministerium Nordrhein-Westfalen hat seine Finanzämter bereits angewiesen, dem stattzugeben (Schreiben vom 12. 7. 2008 - S 2353 - 7- V B 3).

Dieser Artikel ist hilfreich. 442 Nutzer finden das hilfreich.