Unser Rat

Steuererklärung. Beantragen Sie beim Finanzamt eine Fristverlängerung, wenn Sie noch keine Steuererklärung abgegeben haben und die Nebenkostenabrechnung bald erwarten. Eine Verlängerung bis zum 30. September 2007 ist oft kein Problem.

Schätzung. Wollen Sie nicht auf die Betriebskostenabrechnung für 2006 warten, können Sie die Betriebskosten und die darin enthaltenen Lohnkosten für haushaltsnahe Dienstleistungen schätzen. Nehmen Sie Ihre letzte verfügbare Nebenkostenabrechnung und multiplizieren Sie die Ihnen auferlegten steuerrelevanten Betriebskosten mit dem Lohnanteil-Prozentsatz aus der Tabelle. Die Summe aller Lohnanteile tragen Sie in Zeile 112 Ihrer Steuererklärung ein. Haben Sie keine alte Abrechnung und gibt es keinen örtlichen Betriebskostenspiegel, können Sie für Ihre Schätzung 56 Cent pro Quadratmeter und Monat ansetzen. Teilen Sie dem Finanzamt mit, wie Sie geschätzt haben.

Nachtrag. Haben Sie die Steuererklärung schon abgegeben, ohne Mietnebenkosten einzutragen, können Sie die Schätzung noch nachreichen.

Paare. Den Steuerrabatt gibt es pro Haushalt nur einmal. Es macht ihn geltend, wer die Miete bezahlt. Paare, die getrennte Steuererklärungen abgeben, und Wohngemeinschaften können den Steuerbonus einvernehmlich anders aufteilen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1822 Nutzer finden das hilfreich.