Arbeitnehmer mit einer speziellen Variante der doppelten Haus­halts­führung profitieren von einem Urteil des Bundes­finanzhofs (BFH). Sind sie aus privaten Gründen vom Arbeits­ort weggezogen und führen dort die alte Wohnung als beruflichen Zweit­haushalt weiter, dürfen sie für die ersten drei Monate Verpflegungs­pauschalen als Werbungs­kosten absetzen (Az. VI R 7/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.