Steuererklärung 2016

Tipp 7: Hand­werker

18.04.2017
Inhalt
Steuererklärung 2016 - Spielend Steuern sparen
© Stiftung Warentest

Für 2016 sind bis zu 5 710 Euro Steuerbonus drin. Dafür müssten Sie alle Höchst­beträge ausgeschöpft und insgesamt 28 550 Euro investiert haben.

Maximal so viel rechnen Sie im Mantelbogen ab:

  • 2 550 Euro für Minijobber,
  • 20 000 Euro für Haus­halts­hilfen,
  • 6 000 Euro für Hand­werker.

Das Finanz­amt zieht 20 Prozent davon direkt von Ihrer Steuerlast ab. Vorsicht: Nur Minijobber mit Haus­halt­scheck­verfahren dürfen Sie bar bezahlen, alle anderen Rechnungen müssen Sie über­weisen. Es zählen Lohn- und Fahrt­kosten für Reparaturen, Reno­vierung und Modernisierung im Haushalt oder Ausbau­arbeiten. Begüns­tigt werden auch Messungen und Reparaturen an Gast­herme, Ölhei­zung, Kamin oder Schorn­stein. Steuerboni können auch Tierfreunde einstreichen, wenn sie ihre Haustiere zu Hause versorgen lassen (BMF-Schreiben vom 9. November 2016 „Haus­halts­nahe Beschäftigungs­verhält­nisse“).

18.04.2017
  • Mehr zum Thema

    Steuercheck 2020 Die besten neuen Steuertipps

    - Steuern kann man vielfältig sparen – mit Jobti­cket, E-Auto vom Chef oder einer ökologischen Sanierung daheim. Die Regeln für die Steuererklärung 2020.

    Steuererklärung 2020 Abrechnen in Corona-Zeiten – so gehts

    - Als Folge der Corona-Pandemie müssen Angestellte, Familien, Rentne­rinnen und Rentner beim Ausfüllen der Steuererklärung 2020 einige Besonderheiten beachten.

    Muster­prozesse 2021 Von aktuellen Steuer­verfahren profitieren

    - Entscheidet der Bundes­finanzhof für Steuerzahler, gewinnen rück­wirkend alle mit, die sich einge­klinkt haben. Stiftung Warentest stellt wichtige Muster­prozesse vor.