Unser Rat

  • Klassiker. Machen Sie klassische Posten wie Spenden, Kirchen­steuern und Kinder­betreuungs­kosten in der Steuererklärung geltend. Sie bringen fast immer Steuererspar­nisse.
  • Berufs­ausgaben. Tragen Sie Werbungs­kosten ein, wenn Sie 2014 Arbeitnehmer waren und mehr als 1 000 Euro für den Beruf ausgegeben haben. Achten Sie auf Steuer­änderungen wie die für Dienst­reisen und doppelte Haus­halts­führung.
  • Chancen. Nutzen Sie Muster­prozesse und Urteile, wenn Sie zum Beispiel Versicherungs­beiträge, Arzt-, Scheidungs- und Ausbildungs­kosten abrechnen wollen. Nehmen Sie neue Vorteile wie die für Hand­werker und Haus­halts­hilfen mit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.