Unser Rat

Abrechnung. Sind Sie Arbeitnehmer? Dann rechnen Sie Ihre Werbungs­kosten vom ersten bis zum letzten Euro auf der Anlage N zur Steuererklärung ab, wenn die Summe höher als 1 000 Euro im Jahr ist.

Beratung. Waren Sie beim Steuerberater, geben Sie das Honorar für das Berechnen der Lohn­einkünfte und Ausfüllen der Anlage N mit an. Geht es um Kosten für einen Lohn­steuer­hilfe­ver­ein, PC-Steuer­programme oder Literatur wie die Steuerrat­geber der Stiftung Warentest? Dann zählt die Hälfte als Werbungs­kosten. Die volle Höhe geben Sie an, wenn maximal 100 Euro zusammen­kommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 57 Nutzer finden das hilfreich.