Die nötigen Steuerformulare: Auf Papier oder elektronisch

Gleich am PC können Steuerzahler mit dem kostenlosen Programm der Verwaltung ElsterFormular loslegen. Oder sie kaufen ein PC-Steuer­programm, das mehr Unterstüt­zung bietet – zum Beispiel die Steuer-Spar-Erklärung von der Akademischen Arbeits­gemeinschaft und das Wiso Steuer-Spar­buch von Buhl Data für rund 35 Euro.

Formulare. Arbeitnehmer benötigen die Anlage N, um Jobkosten abzu­rechnen. Dazu kommt die Anlage N-AUS für jemand, der 2012 für einen deutschen oder ausländischen Chef im Ausland gearbeitet hat. Zudem müssen alle den Mantelbogen und die Anlage Vorsorgeaufwand ausfüllen. Das machen Ehepartner zusammen, damit ihr Einkommen nach dem Splitting­tarif versteuert wird (siehe „Sparzeilen für alle“).

Weitere Anlagen. Riester-Sparer nehmen zusätzlich die Anlage AV, um den Riester-Sonder­ausgaben­abzug zu bekommen. Eltern füllen für jedes Kind eine Anlage Kind aus, um spezielle Abzüge für Kinder einzulösen (siehe „Sparzeilen für Eltern“). Rentner rechnen in Anlage R ihre gesetzliche Rente sowie Renten aus Versorgungs­werken und anderen Versicherungs­verträgen ab.

Anlage KAP müssen Anleger abgeben, die noch Kirchen­steuer auf ihre Kapital­erträge schulden oder Erträge aus dem Ausland versteuern müssen. Freiwil­lig sollten sie es tun, wenn sie zu viel Abgeltung­steuer zahlten und noch Spielraum beim Sparerpausch­betrag von 801 Euro (1 602 Euro Ehepaare) haben. Oder wenn ihr Steu­ersatz unter 25 Prozent ist, dann beantragen sie die Güns­tiger­prüfung in Zeile 4.

Tipp: Vergessen Sie nicht die Belege etwa für Spenden oder die Steuer­bescheinigung der Bank, um Kapital­erträge zu verrechnen. Die Formulare erhalten Sie beim Finanz­amt oder unter www.formulare-bfinv.de, das ElsterFormular unter www.elster.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.