• Guthaben. Machen Sie Ihre Steuererklärung! Meist zahlt sich die Mühe aus, weil das Finanz­amt noch viele Ihrer Ausgaben verrechnen muss. Die Formulare erhalten Sie im Finanz­amt oder als Download unter www.formulare-bfinv.de.
  • Leichte Ersparnis. Setzen Sie im Mantelbogen zur Steuererklärung Posten wie Kirchen­steuern, Spenden und Löhne für Hand­werker oder Reinigungs­kräfte im Haushalt ab. Damit sparen Sie ganz leicht Steuern.
  • Programm. Ihr Steuer­bescheid kommt meist schneller, wenn Sie Ihre Erklärung online machen. Sie können das Gratis-Programm des Finanz­amts Elster Formular oder ein gekauftes Steuer­programm nutzen. Testsieger waren im Jahr 2011 die Steuer-Spar-Erklärung der Akademischen Arbeits­gemeinschaft (gibt es jetzt auch für den Mac) und das Wiso Steuer-Spar­buch von Buhl Data für rund 40 Euro. Weitere Steuer­programme in unserem aktuellen Drei digitale Helfer rechnen gut Test.
  • Hilfe. Sind Sie sich unsicher, sollten Sie sich von einem Fachmann beraten lassen. Steuerberater finden Sie im Internet unter www.dstv.de und www.bstbk.de, Lohn­steuer­hilfe­ver­eine unter www.beratungsstellen‧suche.de und www.bdl-online.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 637 Nutzer finden das hilfreich.