Werbungs­kosten III: Gemütlich im neuen oder im zweiten Zuhause

Steuererklärung 2011 Special

Egal ob Steuerzahler aus beruflichen Gründen im Jahr 2011 umge­zogen sind oder ob sie eine zweite Wohnung am Arbeits­ort brauchten – das Finanz­amt trägt einen Teil der Kosten.

Doppelter Haushalt. Die Kosten für die Zweit­wohnung am Arbeits­ort zählen, weil Arbeitnehmer von dort ihre Arbeit viel schneller erreichen – auch wenn ihre Familie an einen anderen Ort gezogen ist (Anlage N, Zeile 62). Die erste Wohnung muss aber der Lebens­mittel­punkt bleiben: Berufs­tätige leben dort mit ihrer Familie, führen einen Haushalt oder gestalten ihn maßgeblich mit (Zeile 63).

Heim­fahrten. Für eine Heim­fahrt pro Woche gibt es zumindest 30 Cent je Entfernungs­kilometer(Zeile 66), 60 Cent bei 50 Grad Behin­derung plus „G“ oder ab 70 Grad Behin­derung (Zeile 69). Höhere Ticket­kosten kommen in Zeile 67. Für Heimflüge zählen nur die Ticket­kosten (Zeile 72). Pendler, die mehr­mals pro Woche heimfahren, können alle Fahrten abrechnen, dann aber keine Miete und Verpflegung. Sie addieren die Heim­fahrten zu den Fahrten zur Arbeit (Zeilen 31 – 40).

Unterkunft und Verpflegung. Ausgaben für Miete, Reinigung, Reno­vierung und andere Neben­kosten für die Wohnung am Arbeits­ort kommen in Zeile 73. Für die ersten drei Monate des doppelten Haushalt gibt es die Verpflegungs­pauschale von bis zu 24 Euro am Tag (Zeilen 7 – 76).

Umzug. Für den Umzug zum Zweit­haushalt zählen nur nachgewiesene Kosten (ab Zeile 47), wurde der Lebens­mittel­punkt an den Arbeits­ort verlegt, gelten diese Pauschalen:

Pauschalen für Umzüge:

  • bis 31. 7. 2011
    Ehepaare: 1 279 Euro
    Allein­stehende: 640 Euro
    Haus­halts­angehörige: 282 Euro
  • ab 1. 8. 2011
    Ehepaare : 1 283 Euro
    Allein­stehende: 641 Euro
    Haus­halts­angehörige : 283 Euro

Die Pauschale machen Sie auch geltend, wenn Sie umge­zogen sind, weil Sie nun mindestens eine Stunde schneller bei der Arbeit sind. Zusätzliche Werbungs­kosten sind Kosten für Trans­port und Wohnungs­suche. Speditions­kosten für private Umzüge rechnen Sie als haus­halts­nahe Dienst­leistung ab (Mantelbogen, Zeile 76).

Dieser Artikel ist hilfreich. 637 Nutzer finden das hilfreich.