So rechnen Sie Ihre Kapitalerträge ab

Wer seinen Sparerfreibetrag ausgeschöpft hat, muss die Anlage KAP ausfüllen.

Steuerpflichtige Erträge

Zinsen aus Sparbüchern, fest verzinslichen Anlagen und Bausparverträgen kommen in die Zeilen 4 bis 6. Zinsen aus Lebensversicherungen tragen Sie nur dann in Zeile 11 ein, wenn der Vertrag bei der Auszahlung noch keine zwölf Jahre bestand. Zinsen aus inländischen Fonds sind in Zeile 8, solche aus ausländischen in Zeile 34 einzutragen, aus Privatdarlehen in Zeile 14, aus Hochzins- und Umtauschanleihen in Zeile 10.

Zeilen 1 bis 14, Zeile 34

Dividendenaus inländischen (Zeile 22) und ausländischen (Zeile 35) Aktien, GmbH- und Genossenschaftsanteilen bleiben zur Hälfte steuerfrei. Jedoch müssen Sie diese Erträge in der Anlage KAP ungekürzt eintragen. Das ­Finanzamt halbiert sie bei der Berechnung. Das muss es auch bei den ausländischen Einkünften nach dem Halbeinkünfteverfahren tun, die zusätzlich in die Anlage AUS, Zeile 6 gehören.

Zeilen 21 bis 22 und 35

Dividenden aus Investmentfonds sind ungekürzt einzutragen und bleiben nach dem neuen Halbeinkünfteverfahren zur Hälfte steuerfrei. Das gilt für Dividenden aus inländischen Fonds (Zeile 23) und solche aus ausländischen Fonds, wenn sie dem Fonds in dem Geschäftsjahr zuflossen, das nach dem 31. Dezember 2003 begann (Zeile 36).

Zeilen 18 oder 23 und 33 oder 36

Gezahlte Steuer

Zinsabschlagsteuer und Kapitalertragsteuer. Die Steuer, die das depotführende Institut ­bereits ans Finanzamt abgeführt hat, tragen Sie in Spalte 5 und 6 der Anlage KAP ein. Diese Vorauszahlung wird mit Ihrer Einkommensteuerschuld verrechnet.

Spalten 5 und 6

Quellensteuer. Teilweise wird die Quellensteuer für ausländische Erträge per Anlage AUS angerechnet. Alternativ können Sie die Steuer (aber nicht die fiktive Quellensteuer) als Werbungskosten ansetzen. Das lohnt sich, wenn Ihre gesamten Einkünfte zum Beispiel wegen hoher Werbungskosten negativ sind. Was günstiger ist, müssen Sie ermitteln und beantragen. Tipp: Wie sich Angaben in der Anlage AUS auswirken, erläutert der Leitfaden zur Besteuerung ausländischer Einkünfte im Internet unter www.ofd.bayern.de/ofdnuernberg unter dem Punkt „Steuer“ und „Aktuelles“.

Zeile 56 oder Zeile 59

Werbungskosten über der Pauschale von 51 Euro (Ehepaare 102 Euro)

Werbungskosten. Dazu zählen zum Beispiel Kontoführungsspesen, Geldfachliteratur, Kosten für die Vermögensverwaltung oder für die Fahrt zur Hauptversammlung.

Zeilen 54 bis 61