Steuerbescheid Meldung

Im Jahr 2006 sind über 5,8 Millionen Einsprüche beim Finanzamt gelandet - fast ein Drittel mehr als 2005. Dieses Jahr könnte es einen neuen Rekord geben.

Die Ersten von denen, die ihre Steuererklärung auf den letzten Drücker Ende Mai abgegeben haben, bekommen jetzt die Steuerbescheide. Hat das Finanzamt Fehler gemacht oder Kosten ohne Begründung nicht anerkannt, lohnt sich ein Einspruch. Auch vergessene Ausgaben und Belege kann jeder damit noch nachreichen. Die Frist für den Einspruch läuft nach Erhalt des Bescheids einen Monat lang.

Der Einspruch ist kostenlos und muss schriftlich per Brief, Postkarte, Fax, E-Mail oder Telegramm erfolgen. Wer will, kann ihn direkt in den Briefkasten des Finanzamtes werfen.

Tipp: Wenn Ihr Steuerbescheid während des Urlaubs kommt und Sie deshalb die Einspruchsfrist versäumen, können Sie mit dieser Begründung innerhalb eines Monats nach Ihrer Rückkehr schriftlich die „Wiedereinsetzung in den vorigen Stand“ fordern und Ihren Einspruch nachholen. Das Finanzamt muss Ihren Antrag bewilligen, wenn Sie höchstens sechs Wochen im Urlaub waren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 321 Nutzer finden das hilfreich.