Unser Rat

Freie Wahl. Arbeitnehmer müssen für eine einfache Einkommensteuererklärung keinen Steuerberater aufsuchen, sondern können sich an einen Lohn­steuer­hilfe­ver­ein wenden (Tabelle: Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland). Das ist in der Regel güns­tiger. Wer hohe Kapital­einkünfte oder Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung hat, muss zum Steuerberater.

Mehr Zeit. Wer verpflichtet ist, seine Steuererklärung für 2016 bis zum 31. Mai 2017 beim Finanz­amt abzu­geben, kann sich mehr Zeit erkaufen. Fertigen Steuerberater oder Lohn­steuer­hilfe­ver­ein die Steuererklärung an, verlängert sich die Frist bis zum 31. Dezember 2017. Da dies ein Sonn­tag ist, müssen die Unterlagen dieses Mal sogar erst am 2. Januar 2018 beim Finanz­amt vorliegen. Für die Frist­verlängerung reicht es aber nicht, wenn Berater oder Lohn­steuer­hilfe nur bei der Steuererklärung helfen oder beraten, sie müssen sie auch machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.