Steueramnestie Meldung

Die Schonfrist für Steuersünder läuft ab. Wer bis zum 31. März 2005 reinen Tisch macht, kommt straffrei und zudem noch günstig davon - vorausgesetzt der Steuerprüfer ist dem Steuersünder noch nicht auf die Schliche gekommen. Fürs Großreinemachen gibt es derzeit zwei Möglichkeiten: die bis Ende März 2005 befristete Amnestie oder die Selbstanzeige. Nach dem Ende der Amnestie steigt die Gefahr deutlich an, entdeckt zu werden. Grund: Danach darf die Finanzverwaltung Daten der Banken abrufen. Sie erfährt, wer bei welcher Bank welche Konten und Depots unterhält mit Kontonummer, Tag der Kontoeröffnung, Namen des Inhabers und Verfügungsberechtigten und Geburtsdatum. Wer also bisher dem Fiskus Vermögen verschwiegen hat, sollte genau prüfen, ob er nicht die einmalige Chance der Amnestie nutzt. Danach bleibt nur noch die Selbstanzeige.

Finanztest erläutert, wann Amnestie und wann Selbstanzeige günstiger ist und sagt, wie Steuersünder bei der nachträglichen Steuererklärung vorgehen und Fehler vermeiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1111 Nutzer finden das hilfreich.