Steueränderungen Meldung

Ab 2013 sollen Banken für steuerpflichtige Erträge der Kirchenmitglieder unter ihren Kunden automatisch Kirchensteuer an das Finanzamt abführen. Die Steuer melden sie an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). Kritiker sind strikt dagegen, denn daraus lässt sich leicht die Höhe des Ersparten ableiten. Das widerspricht der Idee der Abgeltungsteuer, die anonym erhoben werden soll.

Auch der Bundesbeauftragte für den Datenschutz Peter Schaar hat Bedenken. Banken erhielten Kenntnis von der Religionszugehörigkeit von Millionen Kontoinhabern. Die Geldinstitute müssen beim Bundeszentralamt für Steuer für jeden Kunden abfragen, ob er kirchensteuerpflichtig ist.

Die Änderung muss noch Bundestag und Bundesrat passieren. Derzeit wählen Kirchenmitglieder, ob die Bank die Kirchensteuer abführt oder sie die Steuer später mit der Steuererklärung bezahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 350 Nutzer finden das hilfreich.