Steueränderungen Meldung

Bleibt das Tuch am Dieselauspuff weiß, tritt kein Ruß aus. Dafür soll es einen Steuerbonus geben.

Für das kommende Jahr plant die rot-grüne Bundesregierung einige Steueränderungen. Trotz möglicher Neuwahlen könnten einige davon die gesetzgebe­rischen Hürden noch passieren. Zum Beispiel diese:

- Kfz-Steuer. 350 Euro Kfz-Steuer will die Regierung Autofahrern erlassen, die ein neues Dieselauto mit Rußpartikelfilter kaufen. Für Fahrer, die ihr Auto bis Ende 2007 mit einem Filter nachrüsten, soll es 250 Euro Kfz-Steuer-Rabatt geben. Ab 2008 sollen Neuwagen ohne Partikelfilter pro Jahr 20 Prozent mehr Kfz-Steuer zahlen. Ob die Bundesländer bei diesen Plänen mitziehen, ist noch ­ungewiss. Rheinland-Pfalz beispielsweise will nur gebrauchte Wagen fördern, die einen Rußfilter einbauen.

- Körperschaftsteuer. Kapitalgesellschaften sollen statt 25 Prozent nur noch 19 Prozent Körperschaftsteuer abführen müssen. Dann winkt Aktionären eine höhere Dividende.

- Erbschaftsteuer. Unternehmensnachfolger sollen von der Erbschaftsteuer entlastet werden. Die Steuer soll ganz entfallen, wenn sie den Betrieb mindestens zehn Jahre weiterführen und das übertragene Vermögen nicht mehr als 100 Millionen Euro beträgt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 159 Nutzer finden das hilfreich.