Ein Ehepaar aus Rheinland-Pfalz kämpft weiter darum, dass bereits für 2008 der seit 2009 erhöhte Steuerabzug für Handwerkerlöhne gilt. Dann müsste das Finanzamt bis zu 6 000 Euro Kosten anerkennen und dafür bis zu 1 200 Euro Steuern abziehen. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz winkte zwar ab (Az. 3 K 2002/09). Aber dagegen gibt es jetzt ­eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesfinanzhof (Az. VI B 37/10).

Tipp: Sie können sich in das Verfahren einklinken, wenn Ihr Steuerbescheid für 2008 noch offen ist. Verweisen Sie im Einspruch auf das BFH-Verfahren und beantragen Sie zugleich bis zur Entscheidung Ruhen des Einspruchs.

Dieser Artikel ist hilfreich. 115 Nutzer finden das hilfreich.