Sterbegeldversicherung Falle für Senioren

20.02.2007
Inhalt

Sterbegeldversicherungen zahlen an die Hinterbliebenen, die von dem Geld die Bestattungskosten tragen sollen. Bei Senioren sind die Policen sehr beliebt: Sie wollen ihre Kinder im Todesfall nicht finanziell belasten. Doch die Vorsorge ist teuer. Die Einzahlungen über die gesamte Laufzeit übersteigen vor allem bei höherem Einstiegsalter die garantierten Leistungen bei weitem. Auch wenn fast alle Lebensversicherer die Policen anbieten: Nötig sind sie nur selten. Das Geld ist anderswo besser aufgehoben.

Finanztest erklärt Sterbegeldversicherungen und sagt, wie Senioren besser vorsorgen können.

  • Mehr zum Thema

    Ster­begeld­versicherung Sicher vorm Sozial­amt

    - Wer im Pfle­geheim lebt und Sozial­hilfe bezieht, darf seine Sterbegeldversicherung behalten. Die Vorsorge für eine Bestattung, deren Kosten nicht über­höht sind, gehört...

    Riester-Rente Blockade bei Riester-Wechsel

    - Kunden mit Riester-Vertrag dürfen ihren Anbieter wechseln. Doch immer wieder gibt es dabei Probleme, wie wir aus Leserzuschriften wissen. Probleme hatte auch unser Leser...

    Medizi­nische Reha Sechs Tipps für den Antrag

    - Eine medizi­nische Reha soll die Menschen fit für den Job machen. Die Stiftung Warentest erklärt, wann die Renten­versicherung zahlt und was beim Antrag zu beachten ist.