Stempeluhr Meldung

Regelt eine Betriebsvereinbarung, dass sich Raucher für die Zigarettenpause ausstempeln müssen, droht Stempelsündern die Kündigung. Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat den Rauswurf eines Rauchers für rechtens erklärt (Az. 10 Sa 712/09).

Zuvor hatte es abgewogen. Für den Zigarettensünder sprach unter anderem die Tatsache, dass er den Unterhalt für eine Frau und ein Kind aufbringen muss. Gegen ihn sprach, dass er schon mehrfach abgemahnt worden war. Er hatte „hoch und heilig“ Besserung versprochen. Doch Zeugen sagten aus, dass er weiter beabsichtigt habe, ohne Ausstempeln zu rauchen. Auch der Hinweis auf seine Nikotinabhängigkeit half dem Raucher nicht. Sie mache das Ausstempeln nicht unmöglich, stellte das Gericht fest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 590 Nutzer finden das hilfreich.