Onlinebewerbung

Wer sich elektronisch bewirbt und Erfolg haben will, sollte genau wie bei einer herkömmlichen Bewerbung einige Regeln einhalten.

Sorgfalt.

Verwenden Sie für eine Onlinebewerbung genauso viel Mühe, wie für die Zusammenstellung einer Bewerbungsmappe, die Sie mit der Post verschicken. Gute Personalchefs merken, ob der Bewerber sich genau auf die ausgeschriebene Stelle bewirbt oder ob er standardisierte Anschreiben verschickt. Rechtschreibfehler, falsche Grammatik oder die lockere Internetsprache sind fehl am Platz. Erwünscht sind kurze, prägnante Formulierungen und eine übersichtliche Bewerbung.

Blindbewerbung.

Bewerbungen, die nicht auf konkrete Stellenausschreibungen Bezug nehmen, wandern meist geradewegs in den virtuellen Papierkorb. Auch wenn eine Stelle in einer Internet-Jobbörse erscheint, wünschen manche Personalchefs die Bewerbung ganz konventionell auf Papier. Elektronische Bewerbungen sind erwünscht, wenn in der Ausschreibung eine E-Mail-Adresse angegeben ist oder es einen Link zu einem Bewerbungsformular gibt.

E-Mail-Bewerbung.

Füllen Sie die Betreff-Zeile bei einer E-Mail-Bewerbung eindeutig aus. Dort kann dann zum Beispiel stehen: "Bewerbung von Karin Kranz als Köchin". In dem folgenden Bewerbungsschreiben spricht man den Personalverantwortlichen möglichst direkt an. Der Lebenslauf folgt darunter. Er kann aber auch als so genanntes Attachment (angehängte Datei) mitgeschickt werden. Wenn ein Foto des Bewerbers und Zeugniskopien gewünscht werden, steht das meist ausdrücklich in der Ausschreibung. Dann müssen Sie beides einscannen und ebenfalls als Attachment mitschicken.

Vergessen Sie nicht, Ihre Postanschrift und Ihre private Telefonnummer ganz am Schluss noch hinter der Unterschrift anzugeben.

Internetbewerbung.

Von manchen Internet-Stellenausschreibungen führt ein Link auf ein Bewerbungsformular. Das sollte der Bewerber dann unbedingt nutzen und keine E-Mail-Bewerbung schicken. Auf diese Weise will das Unternehmen einen knappen, informativen und über alle Bewerber vergleichbaren Überblick bekommen.

Homepage.

Sie können in einer Onlinebewerbung zwar auf eine eigene Homepage verweisen. Diese sollte dann aber auch inhaltlich einen Bezug zum Thema haben, zum Beispiel Ihr berufliches Können darstellen und nicht nur die letzten Urlaubsfotos oder überflüssige Animationen zeigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2238 Nutzer finden das hilfreich.