Steiner+Company Neue Führung, alte Probleme

0
Steiner+Company - Neue Führung, alte Probleme
Hamburg. In der Hanse­stadt hat das Emissions­haus Steiner+Company seinen Sitz. © Getty Images / Katrin Donig / EyeEm

Das krisen­geschüttelte Emissions­haus Steiner+Company hat eine neue Leitung. Sie fiel bisher nicht mit Expertise bei geschlossenen Fonds auf. Das ist kein gutes Zeichen.

Die Lage bei Steiner+Company ist schwierig

Das Hamburger Emissions­haus Steiner+Company hat eine neue Leitung. Statt Illya Steiner führt Horst G. Weissen­berg aus Oldenburg die Geschäfte. Er fiel bislang nicht als Experte für geschlossene Fonds und Direkt­investments auf, wie sie Steiner+Company anbietet. Das ist kein gutes Zeichen, denn die Lage ist schwierig, in der Gruppe ändert sich viel. Anlegerklagen sind anhängig. 2018 gab es eine Razzia unter anderem wegen Betrugs­verdacht. Illya Steiner hatte entsprechende Vorwürfe zurück­gewiesen. Steiner+Company äußerte sich auf Finanztest-Anfrage nicht.

Tipp für Ratenzahler

Zahlen Sie weiter Raten für eine Beteiligung von Steiner+Company ein? Holen Sie sich recht­lichen Rat!

0

Mehr zum Thema

  • Alternative Investmentfonds (AIF) So schätzen Sie den Wert von Beteiligungen ein

    - Wer in eine unternehmerische Beteiligung investiert hat, fragt sich: Wie viel ist die Immobilie, der Solar­park oder das Flugzeug wert, in das mein Unternehmen investiert...

  • Nach­haltig anlegen Greenwashing bei Geld­anlagen: 6 Anzeichen

    - Sie wollen nach­haltig investieren? Aufgepasst! Blindes Vertrauen ist bei grünen Geld­anlagen nicht angeraten. An diesen 6 Anzeichen erkennen Sie Greenwashing.

  • ThomasLloyd Merkwürdige Aktion

    - Anleger der geschlossenen Fonds CTI 20, CTI Vario D, CTI 5D und CTI 9D von ThomasLloyd sollten bis 5. Februar 2021 kund­tun, ob sie weiter Ausschüttungen haben wollen....

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.